Mit der richtigen Behandlung und kleinen Veränderungen der Lebensweise können die meisten Patienten mit einem primären Immundefekt ein erfülltes Leben führen, indem Infektionen vermieden und das Infektionsrisiko gesenkt werden.1

Allgemeine Tipps für Patienten mit Immundefekt

Ausgewogenheit ist wichtig. Der richtige Umgang mit Ihrer Krankheit, den Symptomen und den erforderlichen Therapien ist dabei von entscheidender Bedeutung. Diesen können sie aber auch erreichen, indem Sie weiterhin Ihren gewohnten Alltagsrhythmus weiterleben, so wie es bei einem gesunden, erfüllten Leben üblich ist.

Stark sein mit Immundefekt

Seien Sie Ihr eigener Fürsprecher

Schließlich geht es um Ihren Körper und Ihre Symptome. Die Person, die sich am allerbesten um Ihre Gesundheit kümmern kann, sind Sie selbst! Vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes für Ihre Therapie richtig verstanden haben und fragen Sie gegebenenfalls erneut nach.

Kein Alkohol bei Immundefekt

Sagen Sie „Nein“ zu übermäßigem Alkohol

Da sich die Leberfunktion unter dem Konsum von Alkohol verändert, setzen Sie sich hierdurch einem insgesamt größeren Gesundheitsrisiko aus. Ganz allgemein schadet der übermäßige Genuss von Alkohol der Gesundheit.

Verzicht auf Zigarettenkonsum bei Immundefekt

Verzichten Sie auf das Rauchen

Bei Patienten mit geschwächter Immunabwehr besteht bereits ein größeres Risiko einer allmählich entstehenden Lungenschädigung. Wenn Sie Probleme mit Infektionen der Nase, der Nasennebenhöhlen oder der Lunge sowie auch häufig Lungenentzündungen haben, kann sich Ihre Lunge aufgrund der bakteriellen oder viralen Schäden chronisch oder langfristig verändern. Durch das Rauchen wird das Risiko weiterer Probleme mit fortschreitendem Alter verstärkt.

Therapiedokumentation bei Immundefekt

Führen Sie ein Gesundheitstagebuch

Eine aussagekräftige Dokumentation und eine gute Kommunikation mit Ihrem Betreuungsteam sind wichtig, um Ihren primären Immundefekt zu beherrschen. Ein Gesundheitstagebuch ist eine gute Möglichkeit, Ihr Team auf dem Laufenden halten. Hier können Sie Ihre Behandlungen, Erkrankungen, eventuelle Symptome, Details zu Ihrer Therapie und andere gesundheitsrelevante Informationen.

Quellennachweis: 1. Blaese RM, Bonilla FA, Stiehm ER, Younger ME, eds. Patient & Family Handbook for Primary Immunodeficiency Diseases. 5th ed. Towson, MD: Immune Deficiency Foundation; 2013.