Mit der richtigen Behandlung und kleinen Veränderungen der Lebensweise können die meisten Patienten mit einem primären Immundefekt ein erfülltes Leben führen, indem Infektionen vermieden und das Infektionsrisiko gesenkt werden.1

Immundefekt - Infektionen verbeugen

Primäre Immundefekte müssen nicht zwangsläufig mit Infektionen einhergehen. Gerade für Patienten mit primären Immundefekten ist es von allergrößter Wichtigkeit, dass sie und ihre Familien auf gute Hygiene achten. Dazu gehören so einfache Routinemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen.1

Viele Infektionen lassen sich bereits vermeiden, indem man einfach die folgenden Ratschläge beherzigt:

  1. Waschen Sie sich häufig die Hände. Regelmäßiges Händewaschen trägt entscheidend dazu bei, die Weiterverbreitung von Infektionen zu verhindern.1
  2. Beachten Sie eventuelle Hinweise auf ansteckende Krankheiten an Ihrem Arbeitsplatz oder Ihrer Schule und kontaktieren Sie Ihren Arzt, um mit diesem eventuell erforderliche Maßnahmen abzustimmen1
  3. Falls Sie mit einer an Windpocken erkrankten Person in Kontakt gekommen sind, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt. Er wird Ihnen ein Arzneimittel verschreiben, um einen schlimmeren Ausgang zu vermeiden.1
  4. Waschen Sie sich vor, während und nach dem Zubereiten von Mahlzeiten die Hände. Auch bei folgenden Gelegenheiten sollten Sie sich die Hände waschen:1
    • Vor dem Essen
    • Nach dem Toilettenbesuch
    • Nachdem Sie Geld in den Händen hatten
    • Nachdem Sie Windeln gewechselt haben
    • Vor und nach dem Betreuen von kranken Personen
    • Nach dem Schnäuzen der Nase, Husten oder Niesen
    • Nach dem Berühren von Tieren oder deren Ausscheidungen
    • Nachdem Sie Abfall berührt haben
    • Vor und nach dem Versorgen einer Wunde (z. B. einer Schnittwunde)
  5. Lernen Sie bitte, wie man sich die Hände richtig wäscht:2
    • Zuerst halten Sie Ihre Hände unter fließendes Wasser und nehmen etwas Flüssigseife oder ein Seifenstück. Nach dem Einseifen legen Sie das Seifenstück auf eine saubere Ablage, damit es wieder trocknen kann.
    • Nun reiben Sie Ihre Hände kräftig gegeneinander. Rubbeln Sie gründlich überall und vergessen Sie bitte Finger-Zwischenräume und Fingernägel nicht.
    • Nehmen Sie sich für den Vorgang mindestens 20 Sekunden Zeit. Die Kombination aus Seife und kontinuierlichem Rubbeln hilft, Keime loszulösen und zu entfernen.
    • Anschließend die Hände gründlich mit klarem Wasser abspülen und abtrocknen.
    • Wenn Wasser und Seife einmal nicht verfügbar sein sollten, verwenden Sie stattdessen ein Handdesinfektionsmittel, das mindestens 60 % Alkohol enthält.
  6. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt, putzen Sie sich gründlich die Zähne und verwenden Sie Zahnseide. Wechseln Sie die regelmäßig die Zahnbürste, vor allem wenn Sie Erkältungssymptome haben1
  7. Vermeiden Sie Pilzinfektionen, wie zum Beispiel Fußpilz durch folgende Vorsichtsmaßnahmen:3
    • Waschen Sie sich gründlich die Füße
    • Tragen Sie keine Socken oder Schuhe von anderen Personen
    • Halten Sie Ihre Fußnägel kurz und sauber
    • Halten Sie Ihre Füße möglichst gut trocken
    • Vermeiden Sie es, barfuß in Umkleideräumen und öffentlichen Duschen herumzulaufen (Badesandalen tragen!)
  8. Trinken Sie nur aufbereitetes oder abgekochtes Wasser, damit dies keine schädlichen Stoffe enthält. Nicht aufbereitetes und verunreinigtes Wasser kann Parasiten und Bakterien enthalten, welche Krankheiten verursachen.4
  9. Vermeiden Sie so weit wie möglich den Kontakt mit kranken Personen. Meiden Sie große Menschenansammlungen in Zeiten von Grippeepidemien.1
  10. Desinfizieren Sie jene Oberflächen, mit denen kranke Personen in Berührung gekommen sein könnten (z.B. Telefone, Arbeitsflächen und Spielzeug).
  11. Kinder mit primären Immundefekten sollten lieber kleine Schulklassen oder Spielgruppen besuchen, damit sie möglichst wenig in Kontakt mit kranken Personen kommen.
  12. Wenn Sie sich kleine Schnittwunden, Verbrennungen oder Schürfwunden zugezogen haben, spülen Sie diese mit klarem Wasser aus. Halten Sie die betroffene Stelle sauber und trocken. Versorgen Sie die Wunde mit einer freiverkäuflichen antibiotischen Salbe, und achten Sie auf Anzeichen einer Infektion, auf Fieber und ein Nässen der Wunde. Informieren Sie bei Bedenken bitte Ihren Arzt.
  13. Wenn Sie Erkältungssymptome (z.B. Halsschmerzen) haben, behandeln Sie diese zunächst selbst mit wirksamen Mitteln (siehe Häufige Krankheiten) und gehen Sie zum Arzt, wenn die Symptome nicht innerhalb von 3 – 5 Tagen abklingen. Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, wie lange Sie in solchen Fällen abwarten können, bis Sie ihn aufsuchen sollten.
  14. Teilen Sie bitte keine Trinkflaschen mit einer anderen Person.

Quellennachweis: 1. Blaese RM, Bonilla FA, Stiehm ER, Younger ME, eds. Patient & Family Handbook for Primary Immunodeficiency Diseases. 5th ed. Towson, MD: Immune Deficiency Foundation; 2013. 2. Wash your hands. Centers for Disease Control and Prevention website. http://www.cdc.gov/features/handwashing/. Updated December 11, 2013. Last accessed September 2016. 3. Hygiene-related diseases. Centers for Disease Control and Prevention website. http://www.cdc.gov/healthywater/hygiene/disease/athletes_foot.html. Updated December 24, 2009. Last accessed September 2016. 4. Commercially Bottled Water. Centers for Disease Control and Prevention. Updated April 7, 2014. http://www.cdc.gov/healthywater/drinking/bottled/. Last accessed September 2016.