Subkutane Immunglobulin-Therapie alle 2-4 Wochen

Diese moderne subkutane Immunglobulintherapie wird ganz individuell zu Hause in zwei- bis vierwöchentlichen Abständen mit einer Infusionspumpe durchgeführt. Hierbei kann eine volle therapeutische Dosis Immundlobulin an ein oder zwei Infusionsstellen bis zu alle 4 Wochen subkutan verabreicht werden. Hierzu wird zuerst ein körpereigenes Enzym, die Hyaluronidase als Hilfsstoff verabreicht, danach erfolgt die Infusion der Antikörper. So wird basierend auf einem natürlichen Prozess eine bessere Verteilung der verabreichten Antikörper im Unterhautfettgewebe ermöglicht. Die Infusion erfolgt üblicherweise am Bauch oder Oberschenkel und kann von dem Patienten oder einem Betreuer zu Hause selbständig durchgeführt werden.

Diese Therapie ist die geeignete Behandlungsform für Kinder und Erwachsene mit dem Wunsch nach mehr Unabhängigkeit und Flexibilität im Alltag.

Was passiert?

Subkutane Immunglobulintherapie alle 2-4 Wochen

Bei der rekombinanten humanen Hyaluronidase handelt es sich um ein hochreines biotechnologisch (rekombinant) hergestelltes Eiweiß, das auf natürliche Weise auch im menschlichen Körper vorhanden ist. Dieses Enzym wird bereits seit über 65 Jahren für die verbesserte Verabreichung bei verschiedensten subkutanen Therapien eingesetzt und erobert überall dort, wo Wirkstoffe bislang nur intravenös gegeben werden konnten, viele große Therapiegebiete.

Bei der zwei-bis vierwöchentlichen subkutanen Immunglobulintherapie bereitet die rekombinante humane Hyaluronidase vorübergehend und räumlich begrenzt, das subkutane Gewebe auf die Infusion vor.

Die infundierten Antikörperkönnen können sich dadurch – im Vergleich zur wöchentlichen subkutanen Immunglobulintherapie – besser im Gewebe verteilen. Dies ermöglicht eine rasche Aufnahme über das Lymphsystem und eine bessere Verteilung des Immunglobulins im Körper. Zusätzlich optimiert diese Therapieoption die Menge der Antikörper, die dem Körper zur Abwehr von Infektionen zur Verfügung stehen.

Therapie-Vorteile

  • Flexible Infusion alle zwei- bis vier Wochen
  • Selbstbehandlung im eigenen Zuhause
  • Wenig Nadelstiche
  • Wenige Infusionsstellen
  • Geringe Infusionszeit

Weitere Informationen

Ihre Behandlungsmöglichkeiten mit Immunglobulinen

Für Patienten:
Der Flyer „Ihre Behandlungsmöglichkeiten mit Immunglobulinen“ – gibt Ihnen einen schnellen Überblick über die derzeit zur Verfügung stehenden Therapieoptionen. Bestellen Sie den Flyer hier kostenlos als Printausgabe oder laden Sie ihn hier herunter.

Für medizinische Fachkräfte:
Lesen Sie mehr über diese Therapieoption im DocCheck geschützten Bereich.